Beitragsordnung

Hier finden Sie alle Information zu unseren Beiträgen.

§ 1 Mitgliedsbeitrag

Gemäß § 5 der IDL Satzung wird der Jahresbeitrag in gestaffelter Form erhoben und vom Vorstand in der Beitragsordnung niedergelegt. Die Staffelung ist in nachstehender Tabelle abgebildet. Die Betragshöhe des Mitglieds richtet sich nach dessen jährlichen Bruttoeinnahmen der
jeweiligen Bemessungsgrundlage (§ 2). Im Falle der Zusammenveranlagung werden die Bruttoeinnahmen zusammengerechnet und als Grundlage zur Beitragsbemessung herangezogen.
Neben dem Mitgliedsbeitrag wird, abgesehen von der einmaligen Aufnahmegebühr, kein weiteres Entgelt erhoben. Nach Zahlung des Mit-gliedsbeitrages ist das Mitglied berechtigt, Beratungsleistungen und die Erstellung der Einkommensteuererklärung, die der Verein gemäß seiner Beratungsbefugnis (§ 4 Nr. 11 StBerG) erstellen darf, in Anspruch zu nehmen. Ferner profitiert das Mitglied davon, dass der Verein den Einkommensteuerbescheid prüft und bei Abweichungen Rechtsbehelfe (Einspruch oder Klage) führt bzw. einen Änderungsantrag stellt.
Da die rückwirkende Aufnahme von Mitgliedern, die Hilfe bei zurückliegenden Veranlagungszeiträumen suchen, möglich ist, wird für diese Jahre ebenfalls ein entsprechender Beitrag fällig.


§ 2 Beitragsbemessungsgrundlage

Als Bemessungsgrundlage für den Mitgliedsbeitrag werden die Bruttoeinnahmen aus allen Einkunftsarten des Einkommensteuergesetzes sowie aus Lohnersatzleistungen herangezogen, für die der Verein gemäß § 4 Nr. 11 StBerG eine Beratungsbefugnis hat. Dies sind bspw. die Einkünfte aus nicht selbständiger Tätigkeit (§ 19 EStG), Kapitaleinkünfte (§ 20 EStG), Vermietungseinkünfte (§ 21 EStG), Renten und sonstigen Einkünften (§ 22 EStG), Abfindungen (§ 34 Abs. 1 EStG), Nebeneinkünfte als Übungsleiter, Dozent, Aufsichtsrat oder Sitzungsgeldempfänger (im Rahmen der Freibeträge des § 3 EStG).

 

§ 3 Fälligkeit

Der Mitgliedsbeitrag ist jährlich im Voraus zum 20.01. fällig. Im Jahr des Eintritts in den Verein werden der Mitgliedsbeitrag sowie der Auf-nahmebeitrag zum Zeitpunkt der Neuaufnahme fällig. Eine Leistungsverpflichtung des Vereins besteht nur, wenn der Beitrag bezahlt ist. Der Beitrag ist jedoch auch dann fällig, wenn keine Leistung in Anspruch genommen wird. Der Vorstand teilt den nächstfälligen Beitrag auf Basis der letzten Bemessungsgrundlage zum jeweiligen Kalenderjahresende schriftlich mit. Die letzte Bemessungsgrundlage wird insofern fortgeschrie-ben, bis die neue Bemessungsgrundlage bekannt ist. Überzahlungen werden erstattet, Nachzahlungsbeträge werden bei Erstellung der Ein- kommensteuererklärung fällig.

 

Düsseldorf, Dezember 2015
- Der Vorstand -

Download
IDL Beitragsordnung & Beitragstabelle
IDL_Beitragsordnung & Beitragstabelle_20
Adobe Acrobat Dokument 656.6 KB

Interessengemeinschaft der Lohnsteuerzahler NRW e.V. · Mitglied im Bundesverband der Lohnsteuerhilfevereine e.V. (BVL)