Unfallkosten absetzen - unser Beitrag auf VOX

23. Mai 2010

Unfallkosten absetzen - unser Beitrag auf VOX

Nicht nur bei der Glätte des vergangenen Winters kann es schnell mal krachen - ist ein Unfall passiert wird es oft teuer...

Sehen Sie zu diesem Thema den TV-Bericht (Sendung vom 23. Mai 2010) ab Minute 18:45 auf VOX oder lesen Sie den Artikel.

Heben Sie die Belegen auf, denn in den folgenden Fällen können Sie die Unfallkosten grundsätzlich von der Einkomensteuer absetzen:

  • bei Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte
  • bei betrieblichen Fahren bspw. zum Kunden des Arbeitgebers
  • bei klassischer Auswärtstätigkeit

Das heißt: Ist der Unfall bei einer beruflich bedingten Fahrt passiert, sind die von Ihnen getragenen Kosten, die weder steuerfrei vom Arbeitgeber noch von der Versicherung ersetzt werden, steuerlich abziehbar!

Im Detail sind also neben Reparaturkosten, Auslagen für die Schadensregulierung, die Selbstbeteiligung bei der Kaskoversicherung, Gutachterkosten, Anwalts- und Gerichtskosten sowie Schäden an privaten Gegenständen berücksichtigungsfähig!

Auch ein Totalschaden, Diebstahl oder nicht reparierte Bagatellschäden können geltend gemacht werden, in dem die "Absetzung für außergewöhnliche technische Abnutzung" (AfaA) angesetzt wird.

Aber Vorsicht: Dies gilt nicht, wenn sie einen privaten Umweg (bspw. zum Einkaufen oder dergleichen) gemacht haben und der Schaden auf diesem Weg eingetreten ist. Auch Alkohol darf nicht im Spiel gewesen sein!

Mit diesen und weiteren Tipps sparen Sie bares Geld!

Werden Sie Mitglied, damit Sie bei Ihrer Einkommensteuererklärung von unseren Tipps profitieren!

Melden Sie sich in unseren Beratungsstellen, unser kompetentes Team hilft gerne weiter!